Anforderungsprofil

Anforderungsprofil für die Begleitung von trauernden Familien, Kindern und Jugendlichen

 

1. Qualifikation

Wer als Fachperson im Verein familientrauerbegleitung.ch Einsätze leisten will, bringt eine Grundausbildung in Trauerbegleitung mit. Diese umfasst ca. 25 Ausbildungstage und entspricht den Qualitätskriterien der grossen Basisqualifikation für Trauerbegleitung vom Bundesverband Trauerbegleitung e.V. Deutschland.
Die Zusatzqualifikation in Familientrauerbegleitung muss zwei bis drei Jahre nach Aufnahme in den Fachpool vorgewiesen werden.

2. Fach-, Persönlichkeits- und Sozialkompetenz

Folgende Aspekte qualifizieren Fachpersonen: sie verfügen neben Fach- und Methodenkenntnissen auch über Lebenserfahrung, Persönlichkeits- und Sozialkompetenz und sind bereit, die eigene Begleitpraxis mit anderen im Rahmen von Inter- und Supervisionen zu reflektieren. Um die eigenen Kenntnisse und Erfahrungen zu vertiefen und den Austausch im Netzwerk zu pflegen, ist eine jährlichen Teilnahme an einer Veranstaltung unseres Vereins vorausgesetzt. Fachliche Weiterbildungstage müssen alle zwei Jahre von der Fachperson auf Ende eines Jahres ausgewiesen werden.

3. Ethische Richtlinien

Die Anerkennung der ethischen Richtlinien des Vereins familientrauerbegleitung.ch werden für die Aufnahme in den Fachpool vorausgesetzt.

4. Einsatzbereitschaft

Begleitpersonen des Fachpools übernehmen auf direkte Anfrage Begleitungen.
Fachpersonen die Termine nicht wahrnehmen können, melden dies umgehend dem Fachpool via welcome(at)familientrauerbegleitung.ch

Sie rapportieren diese an den Verein familientrauerbegleitung.ch mittels standardisierten Formularen. Die Informationen sind ist die Basis für die transparente Dokumentation. Diese Informationen schaffen die Basis für ein erfolgreiches Fundraising, mit dem Ziel Begleitungen für finanzschwache Familien zu unterstützen oder zu finanzieren.

5. Supervision/Intervision

Die Begleiter/innen sind verpflichtet mindestens 2 fachspezifische Supervisions-Termine pro Jahr zu nutzen.

Intervisions-Gruppen sind in Eigenverantwortung der Begleiter/innen regional zu organisieren.
 

Luzern, im Oktober 2019


Weiterempfehlen

Kontakt:

familientrauerbegleitung - Schlossstrasse 24 - 6005 Luzern

welcome(at)familientrauerbegleitung.ch

Spendenkonto:

Raffeisenbank Jungfrau Genossenschaft; IBAN CH12 8084 2000 0066 8779 3


Der Verein familientrauerbegleitung wird unterstützt von:
Rahel Meyer Grafik +Illustration
TS-Management GmbH

Impressum